Vergabe-Richtlinien

Die ERWIN UND GISELA VON STEINER-STIFTUNG verfolgt nach ihrer Satzung den Zweck, minderbemittelte Künstler, vor allem Kunstmaler, durch Zuschüsse zu unterstützen. Für Förderungen müssen eine künstlerische und eine persönliche Förderungsfähigkeit vorliegen.

Der Stiftungsrat hat folgende Vergabekriterien festgelegt:

Künstlerische Förderungsfähigkeit:
• Gefördert werden aktuelle Projekte, die öffentlichkeitswirksam werden und für die bereits ein fest umrissenes Konzept besteht. Die Förderung von Ausstellungen hat dabei Vorrang gegenüber der Förderung von Katalogen.
• Buchprojekte können gefördert werden unter der Bedingung, dass ein Herausgeber gefunden ist und das Buch in das Programm eines Verlages aufgenommen wird.

Persönliche Förderungsfähigkeit:
• Die ERWIN UND GISELA VON STEINER-STIFTUNG fördert Künstler, deren finanzielle Möglichkeiten beschränkt sind. Die Grenze für die Förderung wird über einen Regelsatz der Sozialhilfe bestimmt (z.B.: in München dürfen die monatlichen Einkünfte der geförderten Personen, die in einer Familie leben, € 1.004.- nicht übersteigen. Bei Alleinstehenden erhöht sich die Grenze auf € 1.570.- Stand:01.07.2002). Es darf kein Vermögen vorhanden sein, das zur nachhaltigen Verbesserung des Unterhalts ausreicht.

Nicht gefördert werden:
• Künstlergruppen, Klassen
• bereits beendete Projekte
• Diplomarbeiten, Debütantenausstellungen, Klassenreisen

Die Zusage einer Förderung
• gilt für 1 Jahr. Ist das Projekt in diesem Zeitraum nicht realisiert, verfällt der Anspruch.
• ist mit der Forderung an den Künstler verbunden, die Unterstützung durch die STEINER-STIFTUNG in Katalog/Dokumentation zu erwähnen und der STIFTUNG Belegexemplare zukommen zu lassen.
• wird im Einzelfall mit der Bedingung verknüpft, dass der Künstler einen Vortrag in der Akademie der Bildenden Künste München hält.

Anträge sind rechtzeitig zu den 2x jährlich im Mai und November stattfindenden Stiftungsratssitzungen zu stellen (Abgabe in der Akademie oder Postanschrift der Akademie) und sollen umfassen:
• Darstellung des Projekts (kurze Beschreibung, Entwürfe etc.)
• Kostenvoranschlag
• Material zu früheren Arbeiten des Antragstellers
• ausgefüllten Bewerbungsbogen
Postanschrift: Akademie der Bildenden Künste, Akademiestr. 2, 80799 München

Stand: Januar 2009